African Network of Germany

Sehr Damen und Herren,
liebe Mitglieder des Bundesnetzwerkes The African Network of Germany,
 
zunächst einmal gratuliere ich uns allen zur erfolgreichen Gründung dieser einmaligen Initiative The African Network of Germany und zur offiziellen Konstituierung der themenbezogenen und regionalen Netzwerke. Bedanken möchte ich mich beim TEAM-TANG für die tolle Zusammenarbeit zur Vorbereitung des Startschusses unseres Bundesnetzwerkes. Ich bedanke mich auch ganz herzlich bei allen, die sich bereit erklärt haben, als Themenmanager/in und Sprecher/in einer Region mitzuwirken.
Danke an das Team-Öffentlichkeitsarbeit.
 
1. Nach der Gründung der Netzwerke haben wir eine Steuerungsgruppe gebildet, die für die Koordination unserer Aktivitäten und für den bundesweiten Ausbau des TANG zuständig sein wird. Alle Themenmanger und Sprecher gehören zur Steuerungsgruppe.
 
2. Als Gründungsmitglieder des TANG gehören Sie alle zu einem themenbezogenen Netzwerk und zu einem regionalen Bundesnetzwerk. Gemeinsam mit Ihren Themenmanagern und Sprechern wird es die nächsten Zeiten, darum gehen Grundsteine für den Ausbau des TANG im jedem Bereich und in jeder Region zu legen. Wir sind alle auf die aktive Mitarbeit der Gründungsmitglieder angewiesen.
 
3. Im Anhang finden Sie eine Pressemitteilung mit der Bitte um Veröffentlichung im Internet, überall, wo es Ihnen möglich sein wird. Ich bitte auch um Weiterleitung dieser Pressemitteilung an Ihrer lokalen Presse. Bitte leiten Sie ebenfalls diese Pressemitteilung an allen interessierten Menschen und Verteilern. Die Gründung des Bundesnetzwerkes TANG muss bundesweit und überall bekannt gemacht werden. Bitte nutzen Sie auch Ihre social Medien um die Gründung des Bundesnetzwerkes The African Network of Germany bekannt zu machen.
 
4. Sobald ich von allen Themenmanagern/innen und Sprechern/innen Protokolle der Gründungssitzung bekommen werde, wird ein Bericht unseres Gründungstreffens in Deutsch und English für alle afrikanische Botschaften, das Bundespräsidialamt, das Bundeskanzleramt, das BMZ und alle Gründungsmitglieder erstellt. Dazu brauche ich von Ihnen alle Bilder, die entweder beim Bundespräsidialamt oder beim Bundestreffen TANG gemacht wurde. Danke im Voraus.
 
5. Für die direkte Kommunikation innerhalb des Netzwerkes wurde eine Mailingliste erstellt, die von allen Themenmanager/innen, Sprechern/innen und von mir moderiert wird.
Falls Sie eine Mail an die gesamte Gruppe senden möchte, bitte schicken Sie mir oder den Themenmanagern/Sprechern dieser Mail, damit wir sie an die Gruppe weiterleiten.
 
6. Mailinglisten wurden ebenfalls für jede Region erstellt. Auf der regionalen Ebene können alle Mails direkt an die Gruppe senden. Mailinglisten für die themenbezogenen Netzwerke werden nächste Woche erstellt. Eine Mailingliste für das Komitee der nominierten Delegierten wird ebenfalls nächste Woche erstellt.
 
7. Bei unserer Arbeitssitzung am Samstag haben wir einstimmig den Name des Bundesnetzwerkes The African Network of Germany beschlossen. Wir haben ebenfalls beschlossen, dass die themenbezogenen und regionalen Netzwerke sowie das Komitee der nominierten Delegierten sich mindesten einmal bis Anfang August zusammentrifft. Die Steuerungsgruppe des TANG möchte sich beim Afrika Festival in Tübingen treffen. Wir werden diese Plattform nutzen, um das Bundesnetzwerk öffentlich zu präsentieren.
 
8. Für das Bundesnetzwerk TANG brauchen wir zwei bis vier Freiwillige für die deutsche und englische redaktionelle Arbeit des TANG. Bitte melden Sie sich bei mir. Danke im Voraus!
 
Für weitere Infos und Input stehe ich gerne per Mail und telefonisch mit der Steuerungsgruppe des TANG zur Verfügung.
 
Ich wünsche uns allen ein gutes Networking!
Ihre
Sylvie Nantcha und Steuerungsgruppe des TANG
 

African Network of Germany - TANG

AfroDeutsche e.V. in Berlin:

Gründung des Bundesnetzwerkes

The African Network of Germany - TANG

Am 24. Mai 2013 wurde in Berlin anlässlich des 50. Jahrestages der Gründung der Afrikanischen Union das "African Network of Germany - TANG" aus der Taufe gehoben; ein Netzwerk, das den in Deutschland lebenden Afrikanern und Bürgern afrikanischer Herkunft zu mehr Effizienz und Nachhaltigkeit bei ihren Aktivitäten verhelfen will.
AfroDeutsche e.V. , vertreten durch den 1. Vorsitzenden Robert Katianda, war als Gründungsmitglied beteiligt.

Bitte informieren Sie sich über dieses zukunftweisende Projekt durch Wort und Bild aus  dem folgenden Dokumente

AfroDeutsche e.V. in Berlin

- The African Network of Germany

 

 

 

Journalismus-Projekt „Rassismus und Integration“:

Journalismus-Projekt „Rassismus und Integration“:  Wir suchen deine Geschichte

Menschen mit verschiedenen Hautfarben leben in Deutschland miteinander – aber leider nicht immer ohne Probleme. Wir sind vier Studentinnen der Katholischen Universität Eichstätt und machen ein Projekt zum Thema „Rassismus und Integration“. Teilnehmen können AfrikanerInnen,  Afrodeutsche und alle anderen Personen mit schwarzer Hautfarbe, die in Deutschland leben – egal, ob sie dort geboren wurden oder erst vor kurzem hergekommen sind. Wir möchten eine Homepage gestalten, einen Artikel und schreiben und einen Kurzfilm drehen. Falls ihr Interesse habt, uns ein persönliches Erlebnis zu erzählen und an die Öffentlichkeit zu treten, kontaktiert uns bis spätestens Ende Mai – wir freuen uns auf eure Rückmeldungen!

Journalistic project against racism: We want to publish your story!

In Germany, people of many different skin-colours are living together – unfortunately not always peacefully. We are four students of the Catholic University of Eichstätt, doing a project about the topics racism and integration. So we are looking for black people living in Germany, no matter if they were born her or just recently came to this country. We want to do three things: Make an online presentation, write a magazine article and do a short movie. In case you like to talk about your personal experiences as a black person living in Germany or take part in the movie, contact us until the end of May!

Melanie, Raphaela, Ramona, Maria

Meldet euch bei/ Contact us:

Ramona Meyer
E-mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
mobile: 017684374077

Raphaela Kaiser

E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Mobile: 01755170906

 

Oder auch bei uns im Verein siehe AfroDeutsche e.V

Sie können uns Ihre Geschichte auch einfach unter den Punkt Kommentar auf diese Seite einreichen.

Alle Geschichte,  die auf diese Seite als Kommentar hinzugefügt werden,  können direkt auf diese Seite veröffentlich werden.  Klicken Sie hierzu auf „Add Comments“ und Fühlen Sie hierzu das Formular mit ihrer Emailadresse und ihre Geschichte.

Wir bedanken uns für das Mitmachen

Team AfroDeutsche

 

Afrika-Kultur-Zentrums in Nürnberg

Errichtung eines Afrika-Kultur-Zentrums in Nürnberg
In geeigneten Räumen sollen unterschiedlichste Angebote aus Afrika und für Afrika ermöglicht werden. 
Mögliche Aktivitäten sind z. B.: Konzerte, Sprachkurse, Vorträge, Kinderveranstaltungen, Internetnutzung, Kochkurse, Tagescafe, Medienbibliothek, wechselnde afrikanische Küche, etc.

www.afrika-kultur-zentrum.de

 


Unterstützung und Durchführung von Projekten 
zur Sprachvermittlung, Schulung und Bildung

Organisation von interkulturellen Projekten 
Kulturveranstaltungen, Kurse, Seminare, Folklore, Kunst, Musik

Vermittlung von Kenntnissen 
über Deutschland und dessen grundlegende Strukturen und Normen

Vermittlung von Kenntnissen 
über Afrika für die einheimische Bevökerung

Meinungs-und Erfahrungsausstausch 
mit anderen Vereinen und Institutionen als praktisch gelebte Akzeptanz

Subcategories