Beschäftigung minderjähriger Flüchtlinge - dringend!

wir werden uns zu dem Koordinierungstreffen für die Mithilfe bei der Betreuung minderjähriger Flüchtlinge, nun am Samstag, dem 19. 9., um 18 Uhr in der AWO, Gartenstraße 9 treffen.
 
 
Liebe Vereinsmitglieder,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Freundinnen,
 
noch unmittelbar vor Beginn unserer Sommerpause bat mich der Leiter des Jugendamtes Dietzstraße der Stadt Nürnberg, Abtlg. Soziales, zu einem Gespräch. Er wandte sich an mich als Vertreterin einer Organisation, die im Bereich Migration/Integration ehrenamtlich tätig ist, und bat um Hilfe aus unserem Verein.
Es geht um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Äthiopien, Eritrea u.a. afrikanischen Ländern, die zur Erstaufnahme in der Sigmundstraße untergebracht sind, bevor sie etwa nach 3 Wochen in längerfristige Unterkünfte weitergeleitet werden.
Diese Flüchtlinge - hauptsächlich junge Männer - zwischen etwa 14 und knapp 18 Jahren sind mit Kleidung, Nahrung und Obdach versorgt, doch haben sie keinerlei Beschäftigung den ganzen Tag über. Das ist besonders für Jugendliche fatal, wie wir alle wissen.
Nun die Bitte: Wer möchte diese jungen Leute beschäftigen? Sehr wünschenswert wären z. B. Einsteigerkurse in Deutsch und Englisch, auch in Mathematik, wobei man sagen muss, dass das Bildungsgefälle sehr groß ist: Es gibt Analphabeten neben Jugendlichen mit hohem Bildungsgrad. Die Inhalte der Kurse und die Zeiten, an denen sie stattfinden, bestimmen Sie selbst, ebenso die Häufigkeit. Vorstellbar wären z. B. Kurse 2x pro Woche, tagsüber, am Abend oder am Wochenende.
Sie können aber auch Ausflüge anbieten, Stadterkundungsgänge, Sportveranstaltungen oder was Ihnen sonst noch als sinnvolle Freizeitaktivität für junge Menschen einfällt und gefallen würde.
Ihr Einsatz wäre ehrenamtlich, allerdings können Ihre Unkosten erstattet werden.
Zu beachten ist ferner: Es gibt in der Sigmundstraße kaum Gemeinschaftsflächen; ein asphaltierter Parkplatz vor dem Haus wäre evtl. für Aktivitäten nutzbar. Ansonsten kümmern SIE sich bitte um den Ort der Veranstaltung und die nötigen Materialien.
Bitte überlegen Sie sich doch, womit Sie (aber auch nette, hilfsbereite Menschen aus Ihrem Bekanntenkreis) hier mithelfen können, die jungen Flüchtlinge, die alle (!) Schweres durchgemacht haben, mit sinnvollen Beschäftigungen voranzubringen; inzwischen sind wir als Zivilgesellschaft bekanntlich alle angesprochen... Es handelt sich um eine längerfristige Aufgabe.
Zu einem Koordinierungstreffen lade ich Sie herzlich ein! Bei dem Treffen sollen Ihre Vorschläge gesammelt und möglichst im Detail besprochen werden (falls nötig); offene Fragen sollen geklärt werden. Ich spreche dann - mit dem Bündel Ihrer Angebote im Gepäck - noch einmal mit dem Leiter des o.g. Jugendamtes, sodass  die jungen Leute schon sehr bald .
Falls Sie mithelfen möchten, schicken Sie mir bitte bis einschließlich kommenden Dienstag, 15. 9.,  eine Antwortmail, in der Sie nur mit Ihrem Namen und einem Stichwort Ihr Beschäftigungsangebot angeben, ebenso wie den Tag/die Tage, an dem/an denen Ihnen das Koordinierungstreffen passen würde: kommenden Freitag, 18. 9., oder kommenden Samstag, 19. 9., jeweils um 18 Uhr in der AWO, Gartenstraße 9 (Nähe Plärrer) in Nürnberg.
 
Bitte helfen Sie mit auf die Weise, die Sie gerne sähen, wenn SIE ein junger unbegleiteter Flüchtling wären!
 
Herzlichen Dank, beste Grüße und bis hoffentlich bald!
Barbara Steiniger, 2. Vorsitzende AfroDeutsche e.V.

Add comment

Sie können uns Ihre Meinung zu unseren Verschiedenen Veranstaltungen mitteilen. Wir freuen uns auf jeglicher verbesserungsvorschlag
Achtung: Diskriminierende Kommentare werden automatisch entfern


Security code
Refresh