Robert Katianda: Bayerische Ehrenamtskarte

3. Afrikanische Jugendkonferenz Nürnberg: ENGAGIERTE JUGEND - GERECHTERE GESELLSCHAFT

Am 25. Oktober 2014 fand in Nürnberg die 3. Afrikanische Jugendkonferenz mit dem Thema "Engagierte Jugend - gerechtere Gesellschaft" statt.

Sie wurde von AfroDeutsche e.V. in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt(SKEW) der Engagement Global gGmbH durchgeführt.

Zile der Konferenz: Als Mitarbeitende in kommunalen Behörden sind jugne Menschen mit afrikanischem Migrationshintergrund bis zu einem Alter von 30 Jahren deutlich unterrepräsentiert, um nicht zu sagen inexistent.

Gerade sie könnten jedoch in idealer Weise das kommunale Leben in der Region bereichern: Aufgewachsen in Deutschland, in afrikanischer Familientradition lebend,

zumeist mehrsprachig erzogen, mit anerkannten Schul- und Berufsabschlüssen, könnten sie "vollwertige Akteure" unserer Gesellschaft sein. Doch sie müssten zuerst ihren Platz und ihre persönliche Anerkennung in der Gesellschaft finden, um sich freiwillig sozial und politisch zu engagieren. Mehr lesen ....

 

 

05 November 2016 von 10:00 bis 13:00 Uhr Konferenz über die Städtepartnerschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
um Missverständnisse zu vermeiden, hier eine wichtige Information zur Konferenz über die Städtepartnerschaft:
 
Es finden am 5. November zwei Konferenzen statt: Die Konferenz, auf der über eine Städtepartnerschaft zwischen Nürnberg und einer Stadt in Afrika informiert wird und die der Verein AfroDeutsche e.V. organisiert hat und leitet, wird abgehalten im Gemeinschaftshaus Langwasser, Glogauer Str. 50 (U-Bahn Linie 1, Richtung Langwasser Süd, Station "Gemeinschaftshaus") und dauert von 10h bis 13 hSie ist für alle offen. Die Teilnahme möglichst vieler Afrikaner(innen) und Nürnberger(innen) mit afrikanischem Migrationshintergrund ist sehr erwünscht, und das ist die einzige, zu der Sie, sehr geehrte Damen und Herren, eingeladen sind.
 
Parallel dazu (und das ist leider auf dem Flyer etwas missverständlich angegeben) findet im CPH in der Königstraße von 13:30 bis 18:00 ein Treffen statt, zu dem NUR AFRIKANISCHE MANDATSTRÄGER(INNEN) IN DEUTSCHLAND eingeladen sind. Das ist also ein Treffen von afrikastämmigen Abgeordneten, die ein politisches Amt in der Bundesrepublik bekleiden - sei es als Abgeordnete im Bundestag, in einem der Landtage, in einem deutschen Stadtrat oder in einem IntegrationsratDiese Beratung ist eine GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG, d. h. die Eingeladenen wissen bereits Bescheid, andere Leute als diese Eingeladenen - also die Mandatsträger/innen - dürfen nicht teilnehmen.
 
 
Mit freundlichen Grüßen
Robert Katianda, Vorsitzender AfroDeutsche e.V.

5. November 2016 ab 21:00 Uhr VIERTE AFRICAN NIGHT NÜRNBERG

 

VIERTE AFRICAN NIGHT NÜRNBERG
 
AFRIKA PRÄSENTIERT SEINE VIELFÄLTIGEN KULTURELLEN FACETTEN
 
Sie findet nun schon zum vierten Mal in Nürnberg statt.
 
Am 5. November ab 21 Uhr (Einlass 20 Uhr) im Gemeinschaftshaus Langwasser, Glogauer Str. 50, 90473 Nürnberg. Die Veranstaltung dauert etwa bis 5 Uhr morgens.
 
Es erwarten Sie vielfältige Aktivitäten zum Schauen und Mitmachen. Sie hören afrikanische Live-Musik und sind herzlich zum Mittanzen eingeladen. Lassen Sie sich afrikanisches Essen schmecken, sehen Sie Künstlern bei ihren Darbietungen zu. Zwei Modenschauen, ein Gospelchor, sowie eine original eritreische Kaffeezeremonie werden Sie begeistern.
Flyer im Anhang.
 
Die Veranstalter:
-  Igbo Na Enyi Social Cultural Assoc. INESCAN Nürnberg (Nigeria);
-  Angolanischer Kulturverein,
-  Eritreischer Solidaritätsverein Nürnberg und Umgebung e.V.,
-  CDI e.V. togolesische Diaspora,
-  Ewe-Union e.V. (Westafrika)
-  Shashamane  GmbH (Äthiopien),
-  Bana Mboka (Dem. Rep. Kongo),
-  AfroDeutsche e.V.
 
Der Eintritt kostet 10 Euro pro Erwachsener, Jugendliche 14 bis 17 Jahre 5 Euro, Kinder bis 13 Jahre kostenlos.
 
SIE SIND HERZLICH EINGELADEN! BRINGEN SIE AUCH FREUNDE UND BEKANNTE MIT.
BITTE AUF FACEBOOK, TWITTER U. ANDERES POSTEN!
 
 
 
Ihr Team African Night
 

Neuwahl des Vereinsvorstands

Liebe Vereinsmitglieder,

bei der Jahreshauptversammlung am 19. März 2016 haben wir die fällige Wahl des Vereinsvorstandes wegen Krankheit einiger Mitglieder verschoben. Das neue Datum steht jetzt fest:
Am Sonntag, dem 29. Mai, treffen wir uns dazu PÜNKTLICH um 16 Uhr in der AWO Gartenstr. 9 (Der vorgesehene 30. Mai ist nicht haltbar, da ich Integrationsratssitzung habe).
Einziger Tagesordnungspunkt ist die besagte Neuwahl.
Angesichts des Mangels an nachhaltig arbeitendem "Personal" wollen wir den Vorstand straffen.
Es geht jetzt um folgende Positionen:
1.Vorsitzende(r)
stellvertretende(r) Vorsitzende(r)
Schatzmeister(in) und gleichzeitig Kassierer(in)
1.Geschäftsführer(in)
stellvertretende(r) Geschäftsführer(in).

Die Beschreibung der jeweiligen Aufgaben finden Sie in unserer Satzung auf www.afro-deutsche.de; dort weiter auf "Vision", dann finden Sie unten rechts die Satzung.

Für diejenigen unter Ihnen, die sich überlegen, evtl. für einen der Posten zu kandidieren, hier noch ein paar allgemeine wichtige Bemerkungen zu den Anforderungen:
a) Wer im Vorstand arbeitet, sollte sich ernsthaft prüfen, ob er die notwendige Motivation und Zeit mitbringt für diese Aufgabe. Die Teilnahme an allen Vorstands- und Technischer-Beiratssitzungen ist Voraussetzung, da sonst nicht vernünftig gearbeitet werden kann.
b) Ab und zu sollten die Vorstandsmitglieder bereit sein, den Verein bei Einladungen zu vertreten, da das nicht immer der 1. Vorsitzende übernehmen kann.
c) Die Stellvertreter (s. o.) müssen bereit und in der Lage sein, die Leute, die die erste jeweilige Funktion übernehmen, zuverlässig (!) zu vertreten und die Aufgaben so zu erfüllen, dass sie dem Gesamtvorstand zur Verfügung stehen. Das setzt eine enge Abstimmung/Kommunikation zwischen dem jeweiligen 1. und 2. Mandatsträger voraus.
d) Wer gewählt ist, kann sich nicht aus Lust und Laune verhalten, als wäre die Teilnahme an Sitzungen Privatsache. Wenn ein Vorstandsmitglied ausnahmsweise einmal nicht kommen kann, hat es sich beim 1. oder 2. Vorsitzenden zu entschuldigen und sich selbstständig über das in der Sitzung Versäumte zu informieren. Anders ist eine zielführende Arbeit deutlich erschwert.
e) Die Vorstandsmitglieder sind gleichzeitig auch Vorbilder für die anderen Vereinsmitglieder; deshalb sollte es für sie selbstverständlich sein, an möglichst allen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen und von selbst ihre Hilfe und Mitarbeit dabei anzubieten, sich als Verantwortliche und nicht als Gäste dort zu sehen. Das betrifft z.B. die Afrika-Stammtische, die Jahreskonferenz, die African Night.
f) Pünktlichkeit sollte selbstverständlich sein bzw. werden!
Wir wollen Ihnen hier keine Angst machen, aber es geht um Nachhaltigkeit und Erfolg unserer Vereinsarbeit in Nürnberg. Bitte prüfen Sie sich ernsthaft, ob Sie sich für eine Kandidatur in diesem Sinne zur Verfügung stellen wollen.



Beste Grüße